So viele Probleme hat mein Freund, die Textilindustrie.

Was hat Baumwolle damit zu tun?

Zuerst dachten wir: so schnell und günstig wie möglich ist der richtige Weg. So wurde Polyester das am häufigsten verwendete Material in der Modebranche. Dann, als wir erkannten, dass es Polyester genauso schädlich für die Umwelt wie für unsere Haut ist, suchten wir nach etwas Natürlicheren, aber dennoch bezahlbar.

Die Probleme mit Baumwolle:

So rückte Baumwolle in den Fokus. Unter der Maske der natürlichen, nachhaltigen Option. Baumwolle ist eine Pflanze - bedeutet, dass kein Tier leiden musste, sollte ja natürlich sein, oder? 

Aber hinter der Maske verbirgt sich ein anderes Gesicht, als wir uns vorstellen möchten. Starke Abholzung für Mono-Kulturen, Bewässerung, Pestizide, Insektizide, Chemikalien… um nur einige der hässlichen Flecken auf Cottons Gesicht zu nennen.

Wusstest Du, dass man für herkömmliche Baumwolle im Produktionsprozess bis zu 2000 Chemikalien verwendet? Verrückt, oder?

Für ein einziges Kilogramm konventioneller Baumwolle können leicht 20.000 Liter Wasser verbraucht werden. Baumwolle wird für die Herstellung von 40 % der weltweiten Textilprodukte verwendet und ist gleichzeitig eine der wasser- und pestizidintensivsten Nutzpflanzen.

Baumwolle ist auch verantwortlich für 24 % des weltweiten Umsatzes mit Insektiziden. All diese Chemikalien kommen mit unserer Haut in Kontakt und werden langsam ein Teil von uns. Und durch das Grundwasser landen sie schnell auch im Essen.

Aber das ist noch lange nicht alles.

Auch der Baumwollanbau ist kein Zuckerschlecken. Sie wird hauptsächlich in Asien angebaut und ist weltweit für einen hohen Prozentsatz an ungerechten Arbeitsbedingungen und Kinderarbeit verantwortlich.

Was sind moderne Alternativen zu Baumwolle?

Also… was ist das Lösung? Gar keine Baumwolle zu kaufen ist sehr schwierig. Was können wir also anders machen? Worauf wir beim Kauf von Baumwolle achten müssen und welches Material sollte heutzutage unsere Wahl sein?

GOTS, Standard 100 von Öko-Tex und Made in Green - Was ist gut?

Nur GOTS-zertifiziert Baumwolle verspricht keine Chemikalien zu verwenden während der Produktion. Aufpassen: Der Oeko-Tex 100 Standard garantiert zwar keine schädlichen Stoffe für die Haut, jedoch sonst keine Nachhaltigkeit. Der "Made in Green" Standard hingegen ist die nachhaltigere Wahl und kann neben GOTS am ehesten als nachhaltig bezeichnet werden.

Es gibt moderne, nachhaltige Alternativen wie Tencel aus Eukalyptus.

Alternative Textilien? Bei Textilien aus Eukalyptus, Bambus oder auch trockenen Mangoschalen lässt sich die Maske leicht abnehmen. Und es zeigt ein schönes Gesicht, kein hässliches. Unsere Textilien kommen aus Österreich, werden aus Eukalyptus als wohl nachhaltigste Alternative (laut Greenpeace) hergestellt.

Ach, und was ist mit recycelter Baumwolle? 

Recycelte Baumwolle stellt eine gute Alternative dar. Es verwendet die bereits angebaute und verarbeitete Faser und überspringt daher viele schädliche Prozesse. 

Nicht neue Materialien zu verwenden, sondern sich auf die vorhandenen, hochwertigen Materialien zu verlassen. Sie lange in Gebrauch zu halten. Damit sind wir wirklich nachhaltig.

(Spoiler Alert) Das ist genau das Material, das wir für unsere baldige Fertigung verwenden werden: für die Gewichtsdecke "Rei", der König der recycelten Baumwolle.

Zurück zu "Unser Impact".

×